Impfkalender Stand 2020/21

Liebe Eltern, im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung U3 lässt sich das wichtige Thema Impfschutz zumeist nicht ausführlich genug besprechen. Umfangreiche Informationen dazu und ergänzende Details zu impfpräventablen Erkrankungen finden Sie u.a. auch hier: Zum Impfkalender // Stand 2020/21 Impfkalender Stand 2020/21 2 Monate6-fach (Tetanus, Diphtherie, Polio, Keuchhusten, Hib, HepatitisB) Pneumokokken (13-valenter Konjugatimpfstoff) Rotaviren (Schluckimpfung) 3 Monate*Rotaviren 4 [...]

Gedanken zur Impfpflicht

Nach Italien hat mit dem Jahreswechsel nun auch Frankreich die Impfpflicht für Kinder deutlich ausgeweitet. Ab 2018 geborene Kinder müssen in den ersten zwei Lebensjahren gegen elf Krankheiten geimpft werden, darunter Keuchhusten und Masern. Bislang waren nur drei Impfungen vorgeschrieben, nämlich gegen Diphtherie, Tetanus und Kinderlähmung.

Einmal ganz abgesehen davon, welche Konsequenzen bei Nichtbefolgung dieser Impfpflicht nun wirklich zu erwarten sein werden,

Immer`ne Meldung wert: Keuchhusten

Da ist er mal wieder in der Presse, der Keuchhusten. Aber weg ist er eigentlich nie. Nachdem im Jahre 2016 vom Robert Koch-Institut über 22 000 gemeldete Keuchhusten-Fälle registriert wurden, sind bis Ende Februar 2017 deutschlandweit bereits mehr als 2000 Fälle gemeldet worden. Wohlgemerkt gemeldet, denn die Dunkelziffer wird um ein Vielfaches höher liegen.

Der Schrecken,

Das ist die perfekte (Grippe)-Welle.

Es ist wieder mal soweit: die Grippewelle rollt durchs Land. Jung wie alt werden heimgesucht von der diesjährig dominierenden Influenza A (H3N2). In Betrieben, Schulen, Kindergärten häufen sich die Krankmeldungen, ganze Familien liegen fiebernd flach, denn nach den letztjährigen relativen “Mismatches” der Grippeimpfstoffe war die Nachfrage dieses Jahr vergleichsweise gering. Auch viele Risikopatienten vernachlässigten daher verunsichert die jährliche Grippeschutzimpfung.

Impfen – tut kurz weh und schützt ein Leben lang!

Noch vor 100 Jahren betrug die Säuglingssterblichkeit hierzulande im 1. Lebensjahr etwa 20% (jeder 5. Säugling !), heute liegt die Säuglingssterblichkeit in NRW unter 0,5%. Diesen Umstand verdanken wir neben Fortschritten in Geburtshilfe und Neugeborenenversorgung, verbesserten Hygiene- und Ernährungbedingungen nicht zuletzt der Entwicklung und dem Einsatz von Schutzimpfungen. In den ersten Wochen bis Monaten nach Geburt ist Ihr Kind vor zahlreichen Infektionen geschützt,

Gibt es eine Grippeschutzimpfung für Kinder als Nasenspray?

Für die Grippesaison 2012/2013 wurde in Deutschland erstmalig ein nasaler Grippeimpfstoff für Kinder zugelassen, so daß nunmehr ein Nasenspray anstelle einer Spritze zum Schutz vor Influenza eingesetzt werden kann.

Der nasale Impfstoff ist in den USA bereits seit dem Jahre 2003 unter dem Namen „Flumist” verfügbar; bislang wurden über 40 Mio. Impfdosen verimpft,

Grippe-Impfung für alle Kinder?

Sollen alle Kinder gegen Grippe geimpft werden? Alljährlich im Herbst stellt sich in der Kinderarztpraxis die Frage, wie mit der jährlichen Grippe-Impfung umgegangen werden soll. Zahlreiche Eltern, die vielleicht gerade bei ihrem Hausarzt selber eine Grippe-Impfung erhalten haben, fragen gezielt nach, ob auch ihre Kinder den Schutz gegen Influenza bekommen sollten. Zunächst einmal gilt es immer wieder festzustellen,