Man muß halt Abstriche machen.

Man muß halt Abstriche machen. So oder ähnlich lautet seit geraumer Zeit schon meine Antwort auf die Frage, wie es denn so geht. Seit einigen Monaten habe ich meiner geschätzten Kinderarztkollegin Maral Yaprak-Erim die „reine Seite“ der Praxis, also die meisten Vorsorgeuntersuchungen, Impfungen usw., überlassen, um mich überwiegend denjenigen Patienten zu widmen, die unsere Praxis [...]

Impfkalender Stand 2020/21

Liebe Eltern, im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung U3 lässt sich das wichtige Thema Impfschutz zumeist nicht ausführlich genug besprechen. Umfangreiche Informationen dazu und ergänzende Details zu impfpräventablen Erkrankungen finden Sie u.a. auch hier: Zum Impfkalender // Stand 2020/21 Impfkalender Stand 2020/21 2 Monate6-fach (Tetanus, Diphtherie, Polio, Keuchhusten, Hib, HepatitisB) Pneumokokken (13-valenter Konjugatimpfstoff) Rotaviren (Schluckimpfung) 3 Monate*Rotaviren 4 [...]

COVID-19 nach den Sommerferien 2020

Seltsame Zeiten sind das. Inzwischen steht fest, daß Covid-19 nicht einfach an uns vorübergeht und nach den Sommerferien verschwunden sein wird. Im Gegenteil, es bleibt leider die berechtigte Sorge vor einer zweiten Welle. Für alle Reiserückkehrer bedeutet das, daß das Virus aus dem Urlaub zurück nach Hause, an den Arbeitsplatz und in die Gemeinschaftseinrichtungen (Schule, [...]

Schnupfen in den Zeiten von Corona

Seit Dezember 2019 sind in China, ausgehend von der Provinz Hubei (Hauptstadt Wuhan), vermehrt Fälle von Atemwegserkrankungen durch das Virus SARS-CoV-2 aufgetreten (Erkrankungsname: Covid-2019). Eine Übertragung von Mensch zu Mensch ist nachgewiesen, und eine Ansteckung ist sogar bereits vor Beginn der Erkrankungssymptome möglich. Nach einer Inkubationszeit von 2-14 Tagen können Beschwerden auftreten, die stark an [...]

Vom Umgang mit Augenschnupfen

Kaum ein Tag in einer Kinderarztpraxis vergeht, an dem nicht mindestens ein Kind mit der Frage nach einer „ansteckenden Bindehautentzündung“ vorgestellt wird. Nach Maßgabe des Kindergartens solle der umgehend aufzusuchende Arzt entweder eine Bindehautentzündung (Konjunktivitis) bestätigen oder aber ein schriftliches Attest darüber aushändigen, dass ganz und gar keinerlei Ansteckungsgefahr vorliegt. Ein Besuch der Gemeinschaftseinrichtung sei jedenfalls laut Hausordnung des Kindergartens erst dann wieder möglich,

Gedanken zur Impfpflicht

Nach Italien hat mit dem Jahreswechsel nun auch Frankreich die Impfpflicht für Kinder deutlich ausgeweitet. Ab 2018 geborene Kinder müssen in den ersten zwei Lebensjahren gegen elf Krankheiten geimpft werden, darunter Keuchhusten und Masern. Bislang waren nur drei Impfungen vorgeschrieben, nämlich gegen Diphtherie, Tetanus und Kinderlähmung.

Einmal ganz abgesehen davon, welche Konsequenzen bei Nichtbefolgung dieser Impfpflicht nun wirklich zu erwarten sein werden,

Zeit und Ruhe statt Antibiotika bei Atemwegsinfekten

Akute Atemwegsinfekte sind gerade im Herbst und Winter ein häufiger Vorstellungsgrund in einer Kinderarztpraxis. Ein hierzulande aufwachsendes, gesundes Kindergartenkind hat durchaus mal 10 Atemwegsinfekte pro Jahr. Ganz plötzlich treten dabei Halsschmerzen und Schnupfen auf, begleitet von Appetitlosigkeit, Kopf- und Gliederschmerzen. Das Fieber als Reaktion der körpereigenen Infektabwehr kann bis zu einer Woche anhalten, der Husten als sinnvolle körpereigene Strategie zur Reinigung der Atemwege deutlich länger.

Immer mehr Diabetes mellitus bereits im Kleinkindalter

Seit Jahren steigen die Zahlen der Neuerkrankungen an Diabetes mellitus Typ 1 (DMT1), der häufigsten Stoffwechselerkrankung im Kindes- und Jugendalter. Mehr als 30.000 Patienten unter 20 Jahren sind aktuell in Deutschland an DMT1 erkrankt. Die Rate an Neuerkrankungen steigt derzeit um 3-5% jährlich, zunehmend sind auch Kleinkinder unter 5 Jahren betroffen. Kinderdiabetologen erwarten derzeit eine Verdopplung der neuen Erkrankungsfälle bei Kindern unter 5 Jahren bis 2020 (Patterson et al.

Manchmal ist mir zum Heilen.

Das tägliche Treiben in einer Kinderarztpraxis ist bunt und vielseitig. Kinder- und Jugendarzt ist nach wie vor der schönste Beruf, den ich mir vorstellen kann. Es bereitet mir große Freude, all die kleinen Persönlichkeiten und die Vielfalt der kindlichen Entwicklungsvariationen über so viele Jahre hinweg begleiten zu dürfen.

Aber – die serielle, sehr kurzweilige Taktung in der Patientenversorgung macht mir Sorgen.

Immer`ne Meldung wert: Keuchhusten

Da ist er mal wieder in der Presse, der Keuchhusten. Aber weg ist er eigentlich nie. Nachdem im Jahre 2016 vom Robert Koch-Institut über 22 000 gemeldete Keuchhusten-Fälle registriert wurden, sind bis Ende Februar 2017 deutschlandweit bereits mehr als 2000 Fälle gemeldet worden. Wohlgemerkt gemeldet, denn die Dunkelziffer wird um ein Vielfaches höher liegen.

Der Schrecken,